Profil und Selbstverständnis der GDL

Die GDL sieht Umwelt, Individuum, Gesellschaft und Ökonomie als die vier Säulen der Ernährung, die sich im Gleichgewicht befinden sollen.

Die Lebensmitteltechnologie ist sowohl eine Schlüssel- als auch eine Querschnittstechnologie, die Zusammenhänge und Wechselwirkungen innerhalb einer komplexen Prozesskette betrachtet.

Die GDL sieht die gesamte Prozesskette von der Rohware bis zum Endprodukt und verknüpft damit die Landwirtschaft mit den Verbrauchern.

Mitglieder der GDL arbeiten in nahezu allen Bereichen dieser Prozesskette. In der LebensmitteIindustrie, in Behörden, bei Verbraucherorganisationen, in der Überwachung, an Hochschulen, in der Beratung, in Laboratorien und vielen mehr.

Die GDL vertritt die wissenschaftlichen Belange der Lebensmittelherstellung und ist um einen ständigen Transfer in die Praxis bemüht.

Die GDL sieht sich als berufsständische Organisation, die zu speziLschen Fragen konsolidierte Meinungen erarbeitet.

Die GDL ist auf Grund ihres übergreifenden Engagements prädestiniert für die sachliche Aufklärung des Verbrauchers, aber auch als Ansprechpartner für Verbände, Politik usw.

Die Welt der GDL